Artikelsuche

Rubrik: Autor:

Newsletter des Magazins

Thema der Ausgabe

Die Fakultät Wirtschaftswissenschaften feierte ihr 25jähriges Bestehen. Anlass genug, hinter ihre Kulissen zu schauen: Lesen Sie, was im Zentrum für Nachhaltigkeitsbewertung und -politik für die Umweltverträglichkeit getan wird oder verfolgen Sie den Weg eines Absolventen, der Kakaobauern in Asien das Sparen lehrte. Und Oberbürgermeister Dirk Hilbert resümmiert: „Ich erinnere mich gerne an mein Studium in den 1990ern. Es war eine Zeit des Um- und Aufbruchs. Dies galt für meinen Studiengang, für die Universität, und natürlich für die gesamte Stadt – eine unendlich spannende Zeit. Als Chef einer Verwaltung mit über 6000 Beschäftigen profitiere ich auch heute noch vom Grundlagenwissen aus den Wirtschaftswissenschaften.“

Sonstiges

„Im Westen Kaserne, im Osten Manöver“

Die Fakultät Wirtschaftswissenschaften feierte ihr 25-jähriges Bestehen. Doch die Geschichte der Fachrichtung beginnt nicht erst 1993. Sie reicht knapp 200 Jahre zurück. In seiner Jubiläumsfestrede veranschaulichte Gründungsdekan Ulrich Blum, heute emeritierter Professor, „ein Gefühl für die Zeit, in der wir den Aufbau dieser heute so erfolgreichen Institution bewerkstelligt haben“. mehr

Campus und Forschung

Wie Pokémon beim Gesundbleiben helfen kann

In der Forschergruppe Care4Saxony arbeiten Wissenschaftler aus Informatik, Medizin, Technik und Ökonomie zusammen. Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels wollen sie Lösungen erarbeiten, um dem Fachkräftemangel in Gesundheit und Pflege zu begegnen. mehr

Campus und Forschung

PRISMA – Zentrum für Nachhaltigkeitsbewertung und -politik

„Nachhaltigkeit“ im Sinne von langfristig wirtschaftlich erfolgreich, umweltschonend oder sozialverträglich ist in aller Munde. Auch die TU Dresden bearbeitet mit ihren regionalen, nationalen und internationalen Kooperationspartnern viele Aspekte von Nachhaltigkeit. Neue Mitglieder sind willkommen. mehr

Existenzgründung

Durchstarten mit dem eigenen Start-up

Start-ups sind inzwischen in aller Munde und eine Karriere in jungen Unternehmen nicht mehr nur etwas für Abenteurer. Die einen sehen die Chance eigene Ideen umzusetzen, die anderen wollen ihre Forschungsergebnisse vor der Schublade bewahren. Für Studierende, Absolventen und Wissenschaftler ist der Start-up-Service dresden|exists seit 20 Jahren der erste Ansprechpartner auf diesem Weg. mehr

Absolventenporträts

Professorin mit zwei Jobs und drei Kindern

Annikka Zurwehme entschied sich nach Abitur und Ausbildung zur Bankkauffrau für den Studiengang Wirtschaftspädagogik an der TU Dresden. Für die Hessin war der Weg in den Osten spannend, für viele ihrer Altersgefährten damals unverständlich. Lange blieb sie Sachsen treu. Heute lebt sie wieder in ihrer Heimat und ist Professorin und Inhaberin des Büros für Bildungsfragen Deutschland. Zudem als Mutter von drei Töchtern Meisterin des Zeitmanagements. mehr

Absolventenporträts

„Man kann Dinge bewegen, die so in Deutschland nicht möglich sind.“

Banken in Afrika aufbauen? Mit Kakaobauern in Asien am Sparen arbeiten? An einer Uni in Sibirien lehren? In Lateinamerika mit Maya-Frauen übers Geschäft reden? Wie kommt man denn zu so einem Job? Ein glücklicher Zufall, meint Wirtschaftswissenschaftler Dirk Lebe. mehr

Institutionen und Vereine

nexus – in Verbindung bleiben

Seit 1995 gibt es nexus e.V. – den Absolventenverein der Wirtschaftswissenschaftler der TU Dresden. Engagierte Absolventen schlossen sich damals mit dem Ziel zusammen, ein offenes Netzwerk zwischen Absolventen, Professoren, Mitarbeitern und Studierenden zu knüpfen. mehr