Artikelsuche

Rubrik: Autor:

Newsletter des Magazins

Thema der Ausgabe

In dieser Ausgabe geht es vorrangig um „Absolventen als Führungskräfte“. Lesen Sie vom Werdegang eines Citylogistikers für Binnenhäfen in Sachsen und Tschechien. Lernen Sie die Ambitionen eines Wirtschaftsingenieurs kennen, der als Geschäftsführer auf jedes Hausdach eine Solaranlage installieren möchte. Erfahren Sie, wieso für eine Slawistin die Politik im Vordergrund ihres beruflichen Lebens steht. Zudem stellen wir Ihnen einen Germanisten und ausgezeichneten DAAD-Stipendiaten vor, der als Musiker Dresden aufrüttelt und in seiner Heimat Burkina Faso eine Schule bauen möchte.

Absolventenporträts

Spitzenpolitikerin mit Bodenhaftung und Freiräumen

Katja Kipping tat sich mit dem Führungsbegriff lange schwer. Dabei war sie Klassen- und Schulsprecherin und organisierte Partys in ihrer Schule. Mit 21 Jahren war sie Dresdner Stadträtin, mit 34 Jahren wurde sie zur Vorsitzenden der Partei Die Linke gewählt. Die Slawistin konnte sich vorstellen, Professorin zu werden. „Doch bisher hat immer die Politik gerufen“, sagt die 41-jährige gebürtige Dresdnerin. mehr

Absolventenporträts

Vision: Einfach Sonnenstrom von jedem Dach

Alexander Melzer studierte Wirtschaftsingenieurwesen an der TU Dresden. Nach ersten Jahren der Berufspraxis im In- und Ausland gründete der gebürtige Thüringer 2016 in Berlin ein Start-Up im Bereich der Erneuerbaren Energien. Das Ziel: eine Firma, die auf jedes Hausdach eine Solaranlage baut. In zehn Jahren möchte er zurückzuschauen und feststellen, ob er mit Zolar wirklich etwas bewirken konnte. mehr

Lesererzählungen

Träume? Betrachtungen dreißig Jahre nach der Wende

Dezember 1989, wir verteilten hektografierte Handzettel mit: „Wer Helmut Kohl zujubelt, jubelt einem zu, der bis heute noch nicht die Oder-Neiße-Grenze anerkannt hat!“ Wir wurden bedroht, beschimpft – das war das Ende, bevor es überhaupt richtig anfing. mehr

Lesererzählungen

Ungarn: Rückblick dreißig Jahre nach der Grenzöffnung

Der Zug am 3. Oktober 1989 von Berlin nach Dresden war überfüllt. Es lag eine knisternde Stimmung über dem gesamten Land. Ungarn hatte im September ganz unauffällig den Zaun zu Österreich geöffnet, diese „Ungeheuerlichkeit“ sprach sich leise herum! mehr

Absolventenporträts

Logistikexperte für binationale Binnenhäfen

Hätte der Mauerfall nicht stattgefunden, würde Heiko Loroff Maschinen für die Schmuckindustrie bauen. Damals musste er die Fachrichtung wechseln, darüber ist er heute froh. Der Diplom-Ingenieur für Citylogistik leitet einen länderübergreifenden Firmenverbund und ist für mehrere Binnenhäfen in Sachsen und Tschechien zuständig. mehr

Absolventenporträts

Ezé lässt Träume Wirklichkeit werden

Ausgezeichneter Germanistik-Absolvent, leidenschaftlicher Musiker, Sänger der Dresdner Weltmusikband „Banda Internationale" und sympathischer Brückenbauer zwischen Kulturen. Ezchial Wendtoin Nikiema aus Burkina Faso gehört auch zu den DAAD-Preisträgern der TU Dresden. In Dresden ist sein aktuelles Projekt: Eine Schule für Burkina Faso. mehr