Artikelsuche

Rubrik: Autor:

Newsletter des Magazins

Thema der Ausgabe

Interdisziplinarität steht im Mittelpunkt der vorliegenden Ausgabe. Lesen Sie unter anderem, wieso sich das Schaufler Lab@TU Dresden als innovatives Experimentierfeld versteht und erfahren Sie, weshalb das Boysen-TU Dresden-Graduiertenkolleg mit seinem Fokus auf „Mobilität im Wandel“ einzigartig ist. Passend zur aktuellen Situation stellen wir Ihnen Physik-Alumni vor, die im Feld der digitalen Konferenzen arbeiten; und zeigen Ihnen, wieso derzeit ein Berufsgenealoge sehr nachgefragt ist.

Zentren und Labs

Einzigartig seit 2012: Das Boysen-TU Dresden-Graduiertenkolleg

Der Fokus des Boysen-TU Dresden-Graduiertenkolleg ist die „Mobilität im Wandel“. Es ist ein Vorreiter der Interdisziplinarität in der Forschung: Ganz verschiedene Wissenschaften arbeiten im Sinn der Transformationsforschung zusammen. mehr

Zentren und Labs

Transdisziplinäres Experimentierfeld

Im Schaufler Lab@TU Dresden beschäftigen sich Promovierende und Kunstschaffende mit den Beziehungen zwischen technischen Innovationen und dem gesellschaftlichen und kulturellen Wandel. mehr

Zentren und Labs

Digitale Gesundheitsinnovationen

Das seit 2019 an der TU Dresden beheimatete Else Kröner Fresenius Zentrum für Digitale Gesundheit fördert innovative Projekte von der Idee bis zum Prototyp. Auch Studierende profitieren von den Angeboten. mehr

Zentren und Labs

Ein künftiges Wasserstoffzentrum

Für das Hydrogen and Mobility Innovation Center haben sich Partner aus Wirtschaft, Spitzenforschung, Politik, Verbänden und Ausbildung zusammen getan; auch die TU Dresden wird am künftigen Wasserstoffzentrum mitarbeiten. mehr

Absolventenporträts

MacGyver-Typen, die Probleme lösen

Drei Alumni, die am Institut für Kern- und Teilchenphysik promovierten, arbeiten jetzt für ein Unternehmen, das als Pionier der Fernarbeitstechnologie gilt. mehr

Absolventenporträts

„Besonders in Krisen und an Feiertagen beschäftigen sich die Leute mit Familiengeschichte“

Lars Thiele plante, beruflich im Museum zu arbeiten. Doch nach seinem Studium der Geschichte und Germanistik an der TUD und verschiedenen praktischen Erfahrungen entdeckte er seine wahre Berufung. Als Berufsgenealoge hilft er Menschen bei der Suche nach ihren Wurzeln. Als Archivbegleiter wird der 38-Jährige auch mit exotischen historischen Recherchen beauftragt. mehr