Artikelsuche

Newsletter des Magazins

Sonstiges

Hilfe für die Tharandter Forstbibliothek: Deutsche Bank spendet 50.000 Euro für Buchrestaurierung

Die Zweigbibliothek Forstwesen der Sächsischen Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB) gehört zu den durch die Jahrtausendflut am meisten geschädigten wissenschaftlichen Bibliotheken in Sachsen. mehr

Campus und Forschung

Wie Proteine den Chips das schnellere Laufen lehren

Biologische Materie in Form metallisierter DNA bringen Werkstoffwissenschaftler der TU Dresden auf Chips. Damit nutzen sie für die Industrie die Fähigkeit der Proteine, trotz ihrer Winzigkeit eine außerordentliche Informationsdichte zu besitzen sowie sich selbst zu organisieren. mehr

Weiterbildung

Der Schlüssel zum Job

Wer mit seinen vielen Bewerbungsmappen bisher noch keine Arbeitsstelle finden konnte, sollte wissen: Erwiesenermaßen bietet diese Methode keine große Aussicht auf Erfolg. mehr

Weiterbildung

„Hurra, ich bin drin ...!“

Ein Klick und man ist „drin“. Jeder, der eine Homepage betreibt, unterliegt zahlreichen Pflichten, die dem juristischen Laien weitgehend unbekannt sind. mehr

Absolventenporträts

Der „Fix und Fax“ den Ton gab

Bereits als Student realisierte Knut-Ivo Schulz als Kameraassistent Fernsehbeiträge. Die hier gesammelten Erfahrungen verknüpfte er 1998 mit seinem Tontechnik-Wissen und gründete „Proton“. Nun baut er die „Primera GmbH“ auf, eine Fernsehproduktionsgesellschaft, die mehr als bisher Features und längere Beiträge produzieren will. mehr

Absolventenporträts

Von einem Maschinenbauingenieur, der zum Winzer wurde

Klaus Zimmerling hat eine Ausnahmestellung unter den sächsichen Winzern inne. Der studierte Maschinenbauer baut seit 1992 Weine unter streng ökologischen Maßgaben in Pillnitz an, schert sich nicht um die Prädikatierung und verkauft lieber unter dem Begriff „Landwein“. Dass es herausragende Spitzenweine sind, beurteilte nicht zuletzt der „Weinpapst“ Johnson. mehr

Sonstiges

Hochwasser in Sachsen – Land unter auch in der Universität

Am 13. August 2002 schwoll das sonst gemächliche Bächlein Weißeritz gewaltig an und ergoss sich mit einer gewaltigen Sturzflut nicht nur bis ins Stadtzentrum von Dresden, sondern verwüstete auch das gesamte Weißeritztal. mehr

Wissenschaft und Technik

Analyse des Hochwassers 2002 an der TU Dresden

An der TU Dresden hat sich im Rahmen des Kompetenzzentrums Wasser eine Arbeitsgruppe gebildet, die sich mit den Hintergründen des Hochwasserereignisses 2002 und den Konsequenzen für den Hochwasserschutz beschäftigt. mehr