Artikelsuche

Rubrik: Autor:

Newsletter des Magazins


Veranstaltungen und Termine

Url senden | Seite drucken

Gefeiert im „Hort der Intelligenz"
Dagmar Möbius

Sushi in der Mensa? Wirklich? „Schatz, wir haben zur falschen Zeit studiert", seufzte eine Absolventin lachend zu ihrem Mann. Tischgeplauder über den heutigen Studentenalltag an der TU Dresden.

© Par.X Marketing; TU-Rektor Hans Müller-Steinhagen eröffnete den 1. Alumniball
© Par.X Marketing; TU-Rektor Hans Müller-Steinhagen eröffnete den 1. Alumniball
Anekdoten wie diese sind es wohl, die den Reiz jedes Ehemaligen-Treffens ausmachen. Doch wenn es nach Gastgeber, TU-Rektor Hans Müller-Steinhagen geht, sollte es gar keine „ehemaligen TUD-Zöglinge" geben, denn: „Am besten ist es, wenn die Verbindung zur Universität nicht als Lebensabschnittsbeziehung verstanden wird, sondern lebenslang besteht." Dabei müsse es weniger darum gehen Finanzen einzuwerben, sondern „viel wichtiger: Kontakte zu bekommen, zu nutzen und Botschafter zu sein." Er informierte die knapp 600 Gäste des 1. TU-Alumniballs, dass „die TU Dresden als einzige ostdeutsche Universität noch im Rennen um die Exzellenzuniversität ist".

Etwas salopper begrüßte TUD-Absolvent und Moderator Alf Mahlo die teils weit angereisten Gäste im Internationalen Congress Center. Der Schauspieler erinnerte nicht nur an Bärenzwinger und Güntzclub, er kündigte auch an, sofort nach dem Ball sein neues Amt als Regionalbotschafter aufzunehmen. „Unser Dresden ist ein Hort der Intelligenz", scherzte er.

© Bianca Svoboda (2); TUD-Kanzler Wolf-Eckhard Wormser mit Frau, Viola Klein von Ball-Mitinitiator Saxonia Systems AG, TU-Rektor Hans Müller-Steinhagen mit Frau und Ministerpräsident Stanislaw Tillich mit Frau (v.l.n.r.) in Vorfreude auf den Alumniball
© Bianca Svoboda (2); TUD-Kanzler Wolf-Eckhard Wormser mit Frau, Viola Klein von Ball-Mitinitiator Saxonia Systems AG, TU-Rektor Hans Müller-Steinhagen mit Frau und Ministerpräsident Stanislaw Tillich mit Frau (v.l.n.r.) in Vorfreude auf den Alumniball
Nicht immer ist bekannt, dass an der TU Dresden auch zahlreiche künstlerische Karrieren ihren Weg nahmen. Pianist Torsten Voigtmann alias Monsieur T studierte hier Kommunikationswissenschaft, Close-up-Magier Torsten Pahl Jura. Beide entschieden sich noch vor Studienabschluss für die Laufbahn als Künstler. Weil sie sich ihrer Uni nach wie vor verbunden fühlen, unterhielten sie die Gäste des Alumniballs. Diese tanzten vom Eröffnungswalzer bis zum letzten Takt in den frühen Morgenstunden. Mittendrin die TU-Absolventen Ministerpräsident Stanislaw Tillich (Diplom-Ingenieur für Konstruktion und Getriebetechnik) und Dresdens Wirtschaftsbürgermeister Dirk Hilbert (Diplom-Wirtschaftsingenieur).

TU-Regionalbotschafter Martin Forejtek reiste
extra aus Tschechien an.
TU-Regionalbotschafter Martin Forejtek reiste extra aus Tschechien an.
Tanzfreudig zeigte sich das Publikum den ganzen Abend. Kein Titel wurde ausgelassen und angesichts der gut gefüllten Tanzfläche sogar zwischen den Tischen das Tanzbein geschwungen. Selbst zur spontanen Gesangseinlage „Nathalie" von Alf Mahlo strömten die Gäste auf die Tanzfläche. Besondere Höhepunkte waren die Auftritte von Tenor Barry Coleman und von der Dresdner Band electra.„ Hier steht ein gerüttelt Maß altes Laub auf der Bühne", spielte Sänger Stefan Trepte auf die in die Jahre gekommenen Musiker an. Der Stimmung tat das keinen Abbruch.

Dr.-Ing. Martin Forejtek aus Hradec Králove  nutzte den Ball, um Freunde und ehemalige Mitbewohner wiederzusehen. Der 40-Jährige hatte ab 1988 an der Fakultät Elektrotechnik studiert und ein Doktorandenstudium angeschlossen. Unsportlich und eine graue Maus sei er damals gewesen. Deutsch spreche er nur dank seines Kommilitonen Rene Garms. Ein Erlebnis findet er noch heute besonders amüsant: „Wir sollten ein Praktikum in der Medizinischen Akademie machen und dort bei einer Geburt dabei sein", erinnert er sich und lacht: „Aber wir wurden nicht herein gelassen, ich weiß bis heute nicht, ob es keine Geburt gab." Heute arbeitet der Systemingenieur in einer Familienfirma, die Tresorräume baut. „Meine Verbindung zur TU Dresden ist immer noch sehr eng", erzählte der tschechische Regionalbotschafter.

© Par.X Marketing (2); Freudige Gewinnerin des Hauptpreises ? ein Berlinwochenende inkl. Besuch des Lindenberg-Musicals
© Par.X Marketing (2); Freudige Gewinnerin des Hauptpreises ? ein Berlinwochenende inkl. Besuch des Lindenberg-Musicals
Auch der Gastgeber des Balls, TU-Rektor Hans Müller-Steinhagen, genoss den Abend sichtlich: „Eine tolle Stimmung, ich bin begeistert. Das Konzept, klassische Tanzmusik und Rock zu verbinden, kam bei den Gästen sehr gut an. Was mich auch sehr freut: Unsere Tombola zugunsten von Stipendien für begabte Studenten war ruckzuck ausverkauft."

Das Besondere daran war, dass vor allem immaterielle Leistungen oder Erlebnisse verlost wurden. Alumni, Mitarbeiter der Universität und auch Wissenschaftspartner der TU Dresden fanden Gefallen an der Idee und ließen ihre Kreativität spielen, um insgesamt mehr als 60 Preise dieser besonderen Art zu spenden. Einige der Alumni, die einen solchen Preis gespendet haben, sind in dieser Ausgabe porträtiert.

Mit den Einnahmen der Tombola wird für zwei sehr gute Studierende unserer Universität je ein einjähriges Stipendium geschaffen. Für diese sogenannten Deutschlandstipendien verdoppelt das Bundesministerium für Bildung und Forschung die beim Alumniball gesammelten Gelder auf 300 Euro je Monat. Herzlichen Dank für die Unterstützung.

Gewonnen haben nicht nur alle roten Lose;
mit den Tombola-Einnahmen können nun
auch zwei TU-Studierende finanziert werden
Gewonnen haben nicht nur alle roten Lose; mit den Tombola-Einnahmen können nun auch zwei TU-Studierende finanziert werden
Gewonnen haben alle roten Lose. Noch sind nicht alle 60 Preise abgeholt – die Gewinner können sich unter Tel.: 0351 49701300 melden.

„Weiter, weiter", sang electra-Urgestein Peter Ludewig. Das kann man bildlich verstehen. Mit großer Wahrscheinlichkeit soll es im nächsten Jahr wieder einen Alumniball geben.

Über Ihre Meinung zu diesem und Hinweise zum nächsten Alumniball freuen wir uns im Gästebuch der Absolventenbetreuung!

Fotos vom Alumniball sind zu finden unter:
http://tu-dresden.de/alumniball/impressionen/