Artikelsuche

Rubrik: Autor:

Newsletter des Magazins


TU Dresden
Bereich Bau und Umwelt
Öffentlichkeitsarbeit
Susanne Mondzech
Tel.: +49 351 463-36219
E-Mail

Website des Bereiches

Bereich Bau und Umwelt

Url senden | Seite drucken

Ein Bereich, vier Fakultäten und jede Menge Internationalität
Susanne Mondzech

Der Bereich Bau und Umwelt: Das sind die Fakultäten Architektur, Bauingenieurwesen, Umweltwissenschaften und Verkehrswissenschaften „Friedrich List“.

Unter dem Dach des Bereichs haben sich die vier Fakultäten für die fakultätsübergreifenden Kooperation und Koordination in Lehre, Forschung und Verwaltung zusammengeschlossen. Von den Synergieeffekten des Bereichs profitieren auch die Studierenden: Das Studienbüro vereint seit dem Sommersemester 2016 die Prüfungsämter der Fakultäten des Bereichs. Hier werden Studierende und Lehrende bei allen Fragen rund um die Studien- und Prüfungsorganisation beraten.

© Christof Schröfl: Internationalität wird im Bereich BuU groß geschrieben. Hier Teilnehmer der Summer School 2015
© Christof Schröfl: Internationalität wird im Bereich BuU groß geschrieben. Hier Teilnehmer der Summer School 2015

Ein entscheidender Aspekt der strategischen Entwicklung des Bereichs Bau und Umwelt in Forschung und Lehre ist die Internationalisierung. Neben internationalen Konferenzen, Exkursionen und Gastvorträgen sind die Summer Schools ein jährliches Highlight. Sie ermöglichen den wissenschaftlichen Austausch mit internationalen Teilnehmern. Die gemeinsam von den Fakultäten Architektur und Bauingenieurwesen im letzten Jahr durchgeführte Summer School mit dem Titel „High Performance Fiber-Reinforced Cement-Based Composites for Future Infrastructure“ brachte 30 hochqualifizierten Teilnehmern aus 22 Ländern neue Hochleistungsbetone näher. Die teilnehmenden Doktoranden und Postdocs erwartete ein Mix aus Vorlesungen, praktischen Übungen zur Herstellung und Prüfung von Hochleistungsbeton im Baustofflabor, mikroskopischen Untersuchungen sowie Gruppenarbeiten zur Versuchsauswertung und Präsentationsvorbereitung. In den Jahren zuvor wurden die Anforderungen an die intelligente Bauplanung und –simulation sowie Zukunftstrends der städtischen Gestaltung unter Berücksichtigung technologischer Entwicklungen thematisiert.

Im Rahmen der Internationalisierungsstrategie freut sich der Bereich Bau und Umwelt zudem über den Ausbau der strategischen Partnerschaft mit der TU Delft, eine der führenden Technischen Universität weltweit. Gegenseitige Delegationsbesuche in der Vergangenheit ermöglichten den intensiven Austausch über Vernetzungsmöglichkeiten und gemeinsamen Aktivitäten. Die Gäste der TU Delft erhielten beim Besuch des Bereichs im letzten Jahr Einblicke in die modernen Versuchshallen, Labore und Werkstätten der Fakultäten des Bereichs. Zudem wurden Kooperationen zu den Delfter Fakultäten Architektur, Bauingenieurwesen und Geowissenschaften sowie Luft- und Raumfahrttechnik etabliert. Mit dem Ausbau der Partnerschaft wird nicht nur das internationale Profil beider Universitäten gestärkt, sondern vielmehr eine Qualitätsverbesserung in Forschung und Lehre, der interdisziplinäre Austausch und die Nutzung von Synergieeffekten bei gemeinsamen Projekten angestrebt.

Zu dem internationalen Studienangebot des Bereichs Bau und Umwelt gehören englischsprachige Masterstudiengänge, Doppeldiplom-Programme, die Integration in Erasmus-Mundus-Programme sowie gemeinsame Promotionsprogramme. Der Bereich fördert zudem den Austausch mit internationalen Wissenschaftlern durch die von der Exzellenzinitiative geförderten Programme wie das DRESDEN Fellowship Programm oder das  „Eleonore Trefftz"-Gastprofessorinnenprogramm.