Artikelsuche

Newsletter des Magazins


TU Dresden
Dezernat Studium und Weiterbildung (D 8)
LEONARDO-BÜRO SACHSEN
Katharina Gabel-Stransky
Tel.:+ 49 351 463-32219

E-Mail

Web

Weiterbildung

Url senden | Seite drucken

International vernetzen durch Praktika und Stipendien
Jens Bemme

© R. Lohse; Katharina Gabel-Stransky leitet das TUD-Praktikumsbüro.
© R. Lohse; Katharina Gabel-Stransky leitet das TUD-Praktikumsbüro.
Katharina Gabel-Stransky leitet das  LEONARDO-BÜRO SACHSEN, das an der TU Dresden (TUD) zu studentischen Praktika in Europa, zum ERASMUS+ Programm und zu anderen Fördermöglichkeiten berät.


Zudem ist sie seit 2008 erfolgreich bei der Einwerbung von DAAD-Fördermitteln, um ausländische Absolventen zu den Internationalen Alumniwochen einzuladen. Wertvoll dabei ist vor allem die Beziehung zu den TUD-Regionalbotschaftern.

KONTAKT-online sprach mit ihr über Möglichkeiten, TUD-Absolventen in die Arbeit ihres Büros einzubeziehen.

Was leistet das LEONARDO-BÜRO SACHSEN für Alumni der TUD?
Wir bieten wertvolle Kontakte. Wir vernetzen Menschen untereinander. Zum Beispiel suchen wir Absolventen, die TUD-Studierende oder -Graduierte in ihren Unternehmen im Ausland als Praktikanten beschäftigen. Nicht nur mit Neuseeland, Vietnam und Korea gibt es erfolgreiche Beispiele. Mit Tansania stehen wir gerade auch in Kontakt.

Zu den Internationalen Alumniwochen laden wir unsere ausländischen Absolventen ein, die sich so wissenschaftlich weiterbilden und vernetzen können. Dabei erhalten sie die Möglichkeit, sich am Weiterbildungs- und am Rahmenprogramm aktiv zu beteiligen und ihre eigenen wissenschaftlichen Beiträge einzubringen. Für eine bestimmte Anzahl von ihnen stehen Fördermittel des DAAD für die Reise- und Aufenthaltskosten zur Verfügung.

Weiterhin beraten wir zu sozialen Aspekten von Auslandspraktika, zu kulturellen Unterschieden im Arbeitsleben und vermitteln Stipendienwissen für Praktika. Über verschiedene Förderprogramme stellen wir Stipendien für Auslandspraktika bereit.

Wie profitiert Ihr Netzwerk von den TUD-Regionalbotschaftern?

Für neue internationale Praktika-Programme greifen wir oft und gern zurück auf das Wissen und die Kontakte vor Ort. Die Studierenden und Graduierten unserer Universität haben außerdem die Möglichkeit, die Regionalbotschafter direkt zu sozialen und interkulturellen Fragen ihrer Praktika zu kontaktieren. Einige Regionalbotschafter unterstützen die Bewerber auch bei der Praktikumsplatzsuche.

© R. Lohse; TUD-Regionalbotschafter Dr. Christophe Travelet spricht über Praktikumsmöglichkeiten in Frankreich.
© R. Lohse; TUD-Regionalbotschafter Dr. Christophe Travelet spricht über Praktikumsmöglichkeiten in Frankreich.
Wenn Sie zu den Alumni oder Regionalbotschaftern der TUD gehören, können Sie helfen, die Mobilität von Studierenden zu erhöhen. Wenn Sie an einer Hochschule oder in einem Unternehmen im Ausland arbeiten, gibt es die Möglichkeit, TUD-Studierende oder junge Graduierte für ein Praktikum aufzunehmen und zu betreuen.

Internationale Vernetzung ist keine Einbahnstraße. Was bietet das LEONARDO-Büro Sachsen für Dresden-Interessierte?

Als Praktikumsbüro sind wir mit unserem Incoming-Service zentraler Ansprechpartner rund um die Organisation und Durchführung internationaler Praktika an der TUD. Im neuen ERASMUS+ Programm der EU erhalten Mitarbeiter von Unternehmen aus 34 Ländern bis 2020 die Möglichkeit, mit einem ERASMUS+Stipendium zu einem Lehraufenthalt an unsere Universität eingeladen zu werden. Das LEONARDO-BÜRO SACHSEN koordiniert diese Aktivitäten und vergibt die Stipendien und Fahrtkostenzuschüsse.

Wir unterstützen und entlasten die Fachbereiche und helfen, die gesetzlichen Regelungen einzuhalten. Auch dabei sind unsere internationalen Kontakte sehr wertvoll.
 
© R. Lohse; In den Alumniwochen wurden auch Vernetzungsmöglichkeiten eruiert.
© R. Lohse; In den Alumniwochen wurden auch Vernetzungsmöglichkeiten eruiert.