Artikelsuche

Rubrik: Autor:

Newsletter des Magazins

Lesererzählungen: Kurzinhalt

Tagebuch eines Ehemaligen (1954-1963)

Christian Müller, TU-Absolvent, begann mit 17 Jahren (1953) eine Art Tagebuch zu führen. Ein Hinweis im KONTAKT 4/98, dass "den Lesern Raum gegeben werden soll, Erzählungen aus der früheren Studienzeit zu veröffentlichen" war für ihn Anlass, aus diesem Büchlein zu erzählen. mehr

Studentenstreiche in den 50ern

Zum Diplomabschluss 1959 fuhr Rolf Ohl mit dem Motorrad durch den Zeuner-Bau – als letztem seiner Studentenstreiche. Einige sind hier nachzulesen. mehr

Im tiefen Tal der Ahnungslosen

Mit Dresden verbindet mich die Erinnerung an meine schönsten Jugendjahre, die Studienzeit. Die Zeit, da wir finanziell ohne Sorgen, mit 130 Mark Stipendium und zehn Mark Miete im Studentenwohnheim, die Lebensmittelkarten-Ration aufgebessert durch materielle Zuwendungen der Eltern, unsere Freiheit und Freizeit genossen haben. mehr

Frühere "Lesererzählungen"

Seit Jahren werden Erinnerungen von TU-Absolventen im Kontaktmagazin veröffentlicht. Betrachtet man sie in der Gesamtschau, so zeichnen sie ein recht farbiges und anschauliches Bild von der TU Dresden während ihrer Anfangszeit wieder. Berichtet wird über heitere Begebenheiten, aber auch über den politischen Druck, dem die damaligen Studierenden ausgesetzt waren. Natürlich geben diese Zeitzeugenberichte sehr subjektiv die Sichtweise der jeweiligen Verfasser wieder. Gerade dies ist es aber, was die Erzählungen so interessant und wertvoll macht. mehr

"Das Buch" Lesererzählungen

"Mit dem Motorrad durch den Zeuner-Bau" ist der Titel eines Buches, das Geschichten an und aus der TH/TU Dresden der 50er bis 70er Jahre erzählt. Ob Rübenernte in Mecklenburg, eine Reminiszenz an das Wohnheim "Aquarium" oder phantasievolle Ulks zum Diplomabschluss – die 17 Autoren lassen den Leser teilhaben an den Befindlichkeiten der Studentengenerationen der ersten TU-Jahrzehnte. mehr